BBEss01 BBEss02
Kreativität mit Nadel & Zwirn
ist ihre Leidenschaft

„Der Zauberer von Oz“ ist eine Augenweide
in Modellen der „Ess-Klasse“
16. Juni 2011
Für die Burgbühne Dilsberg ist Modeschneiderin Uschi Ess ein Juwel von unschätzbarem Wert, denn neben ihrer täglichen Arbeit entwirft und näht sie in ihrem Atelier in Lobbach pfiffige Kostüme für die Schauspieler. In diesem Jahr steht der „Zauberer von Oz“ auf dem Spielplan und fordert mit diversen Fabelwesen besondere Kreativität. Aber für die leidenschaftliche Schneiderin gibt es keine Rolle für die sie nicht eine adäquate Bekleidung kreiert. In ihrer bescheidenen Art ist ihr eine Feststellung jedoch ganz wichtig: „Es helfen so viele Leute mit, das finde ich toll und macht Spaß!“
 
BBEss03 BBEss04 BBEss05
Am Anfang waren die Skizzen von Regisseurin Petra Kirsch und der Austausch wie sie sich die entsprechenden Kostüme vorstellt. Jugendlich und peppig sollte es sein und das kam Uschi Ess entgegen. Anhand des Skripts machte sie sich an die Umsetzung der Ideen und entwarf zu den jeweiligen Charakteren der Rollen passende Modelle. Dahinter steckt viel Engagement sowie Arbeit und kreative Helfer waren willkommen.
 
BBEss06 BBEss07 BBEss08
So verstärkte die Schneiderin braune Mäntel für die Bäume mit einer harten Einlage, Vorsitzender Markus Winter sammelte Baumrinde und die „Böse Hexe“ Tanja Emmerich verbrannte sich beim Aufkleben mit der Heißluftpistole die Finger. Doch der Einsatz lohnte sich, wovon man sich bei der Aufführung überzeugen kann.
 
BBEss09 BBEss10 BBEss11
Auf der Suche nach einem passenden Gewand für den Blechmann fragte sie bei der Kunstschmiede Kuch in Lobbach an und hatte Glück. Der Sohn des Inhabers besaß eine selbstgeschmiedete Rüstung, die er nun der Burgbühne ausleiht. Darunter kommt ein silbergrauer Anzug mit einer entsprechenden Kopfbedeckung und fertig ist der blecherne Geselle.
 
BBEss13 BBEss12 BBEss14 BBEss15
Schwieriger gestaltete sich die Suche nach einem geeigneten Imitatfell für die Löwenmähne. Doch auch hier wurde sie fündig und nähte Stich für Stich das Fell für den König der Tiere.
 
BBEss16 BBEss17 BBEss18 BBEss19 BBEss20
Für den Strohmann wurde auf dem Flohmarkt eine Jacke ersteigert, die es mit Flicken und Strohbüschel zu verzieren galt. „Ich kann nicht ins Jackett schneiden“, blutete ihr das Herz als sie Löcher rein schneiden sollte und überließ Tanja den Part, die sich künstlerisch austobte. Einfacher war dagegen das blau-weiße Kleid für das liebe Mädchen Dorothy.
 
BBEss24 BBEss21 BBEss23 BBEss22
Der Rabe trägt einen paillettenbestickten Frack und die Fliegenden Affen sorgen in schwarzem Zottelfell und Organza bespannten Flügeln für Aufregung.
 
BBEss25 BBEss26 BBEss27 BBEss28
Die „Gute Hexe“ umhüllt zarter, pastellfarbener Paillettenstoff, während die „Böse Hexe“ in einer giftig grün-schwarzen Robe bereits optisch gefährlich wirkt. Allein für dieses Gewand wurden etwa acht Meter Stoff vernäht und mit raffinierten Details herausgeputzt.
   
BBEss29

Am 24./ 25. Juni;
1./3. Juli und 8./9. Juli 2011
jeweils um 19:30 Uhr
präsentiert die Burgbühne Dilsberg

„Der Zauberer von Oz“.

 

Ein Stück für Familien, das nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene verzaubert.

Weiter Infos & Kartenbestellung unter
www.burgbuehne-dilsberg.de

  
  
 
 

Text: boe
Bilder: bz
16.06.2011