BBEssen01

 
Burgbühne zelebriert Kunst
nicht nur auf der Bühne
 

„Kochkünste“ des neugewählten Vorstands
fanden regen Zuspruch

16. Februar 2008

 
 

Das im November letzten Jahres neugewählte Vorstandteam der Dilsberger Burgbühne beschreitet neue Wege und das nicht nur im künstlerischen Bereich auf der Bühne, sondern auch Vereinsstrukturierung und Mitgliederbetreuung betreffend.

Bereits vor Ablauf der „100-Tage-Frist“, die man neuen Amtsinhabern gewöhnlich zur Einarbeitung zugesteht, stellten sie sich den Fragen der Vereinsmitglieder und überraschten sie mit einer Einladung in den Rittersaal der Dilsberger Jugendherberge, zu einem gemütlichen Essen als Einstimmung zu den „Rose-Aufführungen“.
 
BBEssen02
Vorstand Markus Winter freute sich bei der Begrüßung über den regen Zuspruch und dankte seinem Team für die tolle Unterstützung. In Corinna van Soldt (2.Vorsitzende), Dr. Katharina Grünberg (Schriftführerin), Martin Oemler (Kassenwart), Peter Meinhard (technischer Leiter), Burkhard Wildenberg (Werbeleitung), Ursula Röder-Huber (Wirtschaftsbetrieb), Thomas Ruf (Internetseite) und last but not least Regisseur Alfons Duczek steht ihm ein engagiertes und kompetentes Team zur Seite.
 
BBEssen03 BBEssen04
Gleichzeitig appellierte er an die Gäste: „Wir brauchen euch – ohne euch sind wir nichts!“ Denn im Jubiläumsjahr der Dilsberger Burg steht natürlich die erneute Aufführung des tragischen Spiels aus vergangener Ritterherrlichkeit „Rose von Dilsberg“ auf dem Spielplan und was wäre dieses Stück ohne die Mitwirkung des „Volkes“. Des Weiteren sollte dieser Abend auch dafür genutzt werden, um in lockerer Runde die Darsteller der bisherigen Rose-Spieljahre zusammenzutragen und festzuhalten.
 
BBEssen05 BBEssen06 BBEssen08 BBEssen09
Das Motto der Einladung "Vorstand der Burgbühne kocht für seine Mitglieder" entsprach der Realität. Herbergsmutter Katharina Dreschert stellte ihre Küche zur Verfügung und stand dem Burgbühnenteam mit Rat und Tat zur Seite. Jeder packte mit an und half so gut er konnte. Es ist gar nicht so einfach in solchen Mengen zu kochen, aber gemeinsam machte das Hobeln von Gurken, die Zubereitung von Blattspinat oder das Schneiden von Paprika richtig Spaß.
 
BBEssen14 BBEssen15 BBEssen16 BBEssen17
Nicht nur in der Küche gab es allerhand zu tun. Die Rechauds waren zu richten, Getränke wurden bereit gestellt und die fertigen Speisen in die vorbereiteten Wärmebehälter transportiert. Dabei zogen verlockende Düfte in den urigen Rittersaal und ließen die Gourmetherzen höher schlagen.
 
BBEssen13 BBEssen18 BBEssen19 BBEssen20
Bei seiner Begrüßung hatte Markus Winter bereits eingeräumt, dass es ihnen ohne die professionelle Hilfe von Katharina Dreschert nicht gelungen wäre so ein exzellentes Büffet zu richten. Seit 2 Tagen war die Herbergsmutter mit den Vorbereitungen beschäftigt und delegierte völlig ruhig die anstehenden Arbeiten. So machte die Kochaktion allen Beteiligen große Freude und zu Recht konnte man über die gelungene Gemeinschaftsaktion stolz sein.
 
BBEssen23 BBEssen22 BBEssen21
Zum Abschluss wartete ein fantastisches Dessert- und Kuchenbüffet auf die Teilnehmer, das den Gaumen mit süßen Leckereien verwöhnte. Aufmerksamkeit erregte die Linzertorte mit dem Enblem der Dilsberger Burgbühne, welche zunächst keiner anschneiden wollte. Kassenwart Martin Oemler zeigte einmal mehr, dass er keineswegs nur mit trockenen Zahlen umzugehen weiß, sondern auch eine kreative Ader in ihm steckt.
 
BBEssen25 BBEssen24
Es war ein gelungener Abend und das lag keineswegs nur am guten Essen. Es wurde lebhaft in Erinnerungen geschwelgt, die kommende Spielsaison besprochen, neue Pläne geschmiedet und aus dem Stegreif kurze Theatermonologe rezitiert.
 
BBEssen26 BBEssen27 BBEssen28
Man saß lange in aller Gemütlichkeit zusammen und plauderte angeregt - die Atmosphäre stimmte.
 
Text: boe
Bilder: bz