Plakat A1 5 2008 zDfffgg

Spieljahr 2008
"Die Rose von Dilsberg"

 
Im Jahr 2008 dreht sich auf dem Dilsberg alles um das 800-jährige Burgjubiläum, welches mit diversen Veranstaltungen das ganze Jahr über gebührend gefeiert wird. Somit darf auf dem Spielplan der Burgbühne das tragische Spiel aus vergangener Ritterherrlichkeit „Rose von Dilsberg“ nicht fehlen.

In unregelmäßigen Abständen wird das packende Ritterspiel aufgeführt und hat seit seiner Uraufführung 1910, nichts von seinem Reiz verloren. Autor Bruno Hermann Hottenroth war bei einem Besuch auf dem Dilsberg so von dessen Geschichte angetan, dass er ein Theaterstück darüber schrieb. Ungefähr 100 Komparsen stehen auf der grandiosen Naturbühne unterhalb der Burg, um die Hochzeit des Grafentöchterchens Rose zu feiern und gemeinsam mit ihr bangen sie um ihren Liebsten.

Auch 2008 wird wieder fast der gesamte Ort in historischen Kostümen auf den „Brettern die die Welt bedeuten“ stehen, um die Tragödie über Liebe, Herzeleid und Tod zu spielen. Das teuflische Gelächter des Schicksals, das beeindruckende Ambiente der Burgmauer, das Burgvolk, die Ritter und Knappen – all das fügt sich zusammen zu einem eindrucksvollen Bild, der „Rose von Dilsberg”.

Berichte zur Stück "Die Rose von Dilsberg"

 
  Althoff 2008d Grußwort des Bürgermeisters
Anlässlich des 800-jährigen Burgjubiläums führt die Laienspielgruppe „Burgbühne Dilsberg“ in diesem Jahr erneut das romantische Volksstück „Die Rose vom Dilsberg" auf der schönen Naturbühne vor der Burg auf. Die Sage erzählt von Freud und Leid auf dem Dilsberg und lässt die vergangene Ritterherrlichkeit wieder lebendig werden.
 
Bereits seit 1910 führen die Dilsberger dieses von Bruno Hermann Hottenroth zu einem packenden Ritterspiel verarbeitete Stück in unregelmäßigen Jahresabständen auf. Die Volksspiele finden bei der Bevölkerung und den Besuchern stets herausragendes Interesse. Die intensive Zusammenarbeit und die Begeisterung der vielen Mitwirkenden sowie der Zusammenhalt der Ortsbewohner beeindrucken immer wieder die Gäste von nah und fern. Die romantische Kulisse der Burganlage und die Schönheit der Umgebung tragen ebenfalls zum Erfolg der Aufführungen bei.
  
Ich bin sicher, daß die Aufführungen der "Rose vom Dilsberg" gerade in diesem Jahr besondere Resonanz erfahren werden und bedanke mich bei allen Mitwirkenden. Den Besuchern wünsche ich interessante Eindrücke beim Besuch des Dilsbergs und viel Spaß am farbigen Geschehen auf der Burgbühne.
 
Horst Althoff - Bürgermeister Neckargemünd
 
   Darsteller Team 1
 
Rosamunde1 250 Wolf1 250 Ulrich1 250 Renate1 250  
Rosamunde
Kathrin Bidmon
Wolf
Steffen Hoffmann
Ulrich
Martin Häffner
Renate
Tanja Emmerich
 
         
 GrafLaufen1 250  Kunigunde1 250 Pleikart1 250   Hauptmann1 250  
 Graf Lauffen
Axel Bedbur
  Kunigunde
Gisela Krambeer-Müller
Pleikart
Karlheinz Streib
  Schlosshauptmann
Andreas Weber
 
            
Tuermer1 250  Pfoertner1 250   Gesell1 250 Herold1 250   
  Türmer
Pavel Bobrov
  Pförtner
Gerhard Schilling
Fahrender Geselle
Hermann Streib
Herold
Rudolf Ohlhauser  
 
           
   Darsteller Team 2    
 
 Rosamunde3 250  Wolf2 250 Ulrich2 250   Renate2 250  
  Rosamunde
Stephanie Streib
 Wolf
Andreas Kübler
Ulrich
Adrian Abele
  Renate
Michaela Schulz
 
           
 GrafLaufen2 250  Kunigunde2 250  Pleikart2 250  Hauptmann2 250  
Graf Lauffen
Herbert Heiligers
Kunigunde
Christa Kohl
Pleikart
Werner Roth
Schlosshauptmann
Thomas Muley
 
           
 Tuermer2 250  Pfoertner2 250  Gesell2 250  Herold2 250  
  Türmer
Karl Schmitt
Pförtner
Rudolf Maurer
Fahrender Geselle
Thomas Muley
Herold
 Burkhard Wildenberg  
 
 
  Knappen1

Knappen:
Simon Winter
Sebastian Klotzbücher
Frederik Schmitt
Simon Emmerich

Schwertkampf und Knappen:
Rolf Harth

     
  Die Macher:
Regie1 250   Regie2 250 Souffleuse 250     
Regie
Petra Lehr
Regie
Hermann Streib
Souffleuse
Monika Weinert
   
            
Maske1   Maske2  Maske3  Maske4  
Maske
Stephanie Klotzbücher
 Maske
Michaele Emmerich
Maske
Manuela Klotzbücher
Maske 
Claudia Kücherer
 
            
 maske5 Maske6   AnniRichter Musik 250   
Maske 
Sandra Kücherer
Maske
Waltraud Kell
Kostüme &  Laienspieltanzgruppe

Anastasia Richter

Musikeinspielung
Elke Kulms 
 
         
  Katharina 250  Corinna 250    Technik1 250 Technik4 250  
  Tanz & Choreographie
Katharina Grünberg
Tanz & Choreographie 
Corinna van Soldt
Leiter Technik
Peter Meinhardt
 Lichttechnik
Benjamin Zeidler
 
             
 Technik3 250 Technik5 250 Ohlhauser Technik2 250  
Tontechnik
Harald Breitenbach
Tontechnik
Raoul Weber
Bühnenbau 
Rudolf Ohlhauser
Bühnenbau
Klaus Lehr
 
         
 Weinert        
Bühnenbau
Herbert Weinert