Plakat 2006 Mirandilina

"Mirandolina"
Aufführung 2006 Burgbühne Dilsberg e.V.

Regie01


Regie

 
Der neue Regisseur Alfons Duczek, welcher lange Jahre die Theatergruppe an der PH in Heidelberg geleitet hat, ist ein echter Gewinn für die Burgbühne. Engagiert bringt er sich ein, fordert und motiviert die Akteure, um letztendlich das Beste aus jedem Einzelnen herauszuholen.

Für seinen Einstieg wählte er das Stück „Mirandolina“, ein Spektakel sehr frei nach C. Goldoni und P. Turrini. Um diese zeitlose Thematik zeitgemäß zu präsentieren, hat Alfons Duczek für die Burgbühne das Werk erneut überarbeitet, Teile des Textes verändert sowie personelle und musikalische Elemente hinzugefügt.

Bereits die ersten Proben auf der Freilichtbühne verliefen viel versprechend. Letzte Feinheiten, wie Mimik, Haltung und Betonung kitzelte der Regisseur souverän aus dem Ensemble heraus. „Ich will dich baggern sehen, Mädchen! Ganz feste!“ oder „Jetzt darfst du rangehen!“ lauteten seine präzisen Vorgaben und eindrucksvoll demonstrierte er den Laienschauspielern, wie er sich das bei den Aufführungen konkret vorstellt.
 
       Darsteller
Dasteller01 Dasteller02 Dasteller06 Dasteller11  
Ansagerin
Katharina Ruf
 
Mirandolina
Corinna van Soldt
 
Fabrizio
Markus Winter
 
Cavaliere von Rippafratta
Axel Bedbur
 
 
 Dasteller03 Dasteller04  Dasteller07  Dasteller05   
Marchese von Albafiorita
Stephan Orlamünder
   
Dejanira
Gisela Krambeer-Müller
 
Graf von Forlipopoli
Gerhard Schilling
 
Ortensia
Kathrin Becker
 
 
Dasteller09   Dasteller10  Dasteller08  Dasteller12  
Bediensteter
Günter Engel
 
Bediensteter
Markus Engel
 
Bediensteter
Simon Winter
 
Musik
Susana Simon-Gilles
 
 
Berichte zum Stück "cosa fai Mirandolina"
Übersicht 2006
Probe: „Mirandolina“ wirft ihre Schatten voraus
Helfer: Was wäre eine Aufführung ohne die vielen unentbehrlichen Helfer
Premiere:  "Mirandolina" becirct die Männerwelt
Endspurt: bei der Dilsberger Burgbühne
Dernière: Fulminantes Finale bei „Mirandolina“