Rose 1987 01
 
"Die Rose von Dilsberg" 1987
 
RosePlakat 1987
 
Rose 1987 05

Rollenbesetzung fast unverändert


Fünf Jahre nach der letzten Aufführung waren nur wenige Rollen (doppelt) neu zu besetzen.

Die Theatermannschaft 1987:
Rose: Silvia Hornung/Martina Layer
Graf von Lauffen: Willi Ohlheiser/Wolfgang Borgmayer
Wolf von Hirschhorn: Andreas Bellem/Mattias Layer
Pleikart: Werner Roth/Heinrich Hornung
Ulrich: Lutz Lipski/Hermann Seufert
Pförtner: Gerhard Schilling/Robert Werner
Schlosshauptmann: Manfred Müller-Richter/Wolfgang Zeller
Fahrender Gesell: Hermann Streib
Herold: Paul Wildenberg/Helmut Benig
Türmer: Georg Fischer/Karl Schmitt
Renate: Vanessa Zeller, Petra Lehr
Kunigunde: Christa Kohl/Gisela Zeller  

Das kam naturgemäß dem Stück zu Gute, als diesmal Werner Roth - neben seiner geliebten Rolle als "Rotfuchs" (Pleikart von Steinach) - wiederum als Regisseur hervortrat. Begleitet von der stets wiederkehrenden Frage: "Wie wird das Wetter?", ein Hoffen und Bangen, ob das Stück, wetterbedingt, zur Aufführung kommen konnte oder nicht, hörte man allerseits nur noch ein Gerede über die "Seerose". Oft mussten in diesem Jahr wegen schlechten Wetters die Proben verschoben werden. Nach halbjähriger Vorbereitungszeit fand die Erstaufführung am 6. Juni 1987 statt. Um 21 Uhr eröffnete Bürgermeister Oskar Schuster an diesem Abend mit einer Rede die Premiere der Spielsaison 1987.

Als dann aber die regulären und eine Zusatzaufführung bei herrlichem Wetter über die Bühne ging, wurden diese Spiele in der Tageszeitung, verglichen mit dem Superlativ eines "Sommernachtstraums". Das erfreute gleichsam die zahlreichen Besucher wie die vielen Mitwirkenden.  

Und Schauspielkunst offenbart sich, wenn ...
Auf der Bühne stand der Graf von Lauffen (Wolfgang Borgmayer) in Erwartung des "Hörnerklangs", das Signal, welches die Ankunft der Steinacher künden sollte. Aber nichts regte sich, nichts geschah. Das "Horn" blieb stumm, wie der Dilsberger Graf den Hals auch reckte. Mit dem Satz, „Auf dieses, mein Volk ist kein Verlass ...“, überspielte er bravourös das Missgeschick und begrüßte unter starkem Zuschauerapplaus das "lautlose" Eintreffen des Landschads und seinen Mannen.

 
Eintrittskarte Rose1987
Einttrittskarte
 
 
 
<--
"Wer spricht von Lug und Trug hier? Freies Recht verficht mein Sohn hier mir zu dieser Stunde; dem, der es anders meint, gilt dieser Handschuh!"
Neben seiner Aufgabe als Reggiseur agierte Werner Roth (in großartiger Maske) in seiner Lieblingsrolle als Pleikart, Neckarsteinacher Landschad.

Text: Frans Hermans 2000
Bilder Archiv Frans Hermans

 
Rose 1987 03 Rose 1987 04
Rose: Martina Layer;  Schlosshauptmann: Wolfgang Zeller; Kunigunde: Gisela Zeller; Wolf von Hirschhorn: Mattias Layer
 
Rose 1987 06
 
Zeitung1987
 
Zeitung03061987
 
Zeitung02071987