Plakat

Das kleine Gespenst
spukt bei der Burgbühne

Junge Schauspieltalente überzeugten im Casting
15. Oktober 2011


Nach dem großen Erfolg beim „Zauberer von Oz“ ließ die Theaterleidenschaft der Kinder nicht nach, sie wollten wieder auf die Bühne und selbst Hauptrollen spielen. Mit ihrem Wunsch beknieten sie die „böse Hexe“ Tanja Emmerich so lange, bis diese ganz lieb versprach ein Kinderstück zu suchen.

Ihre Wahl fiel auf „Das kleine Gespenst“ von Ottfried Preußler und sie schrieb es passend für die „BB-Kidz“ um. Den Namen haben sich die jungen Leute gegeben und ein passendes Logo entworfen. Der Vorsit- zende der Burgbühne, Markus Winter, beschrieb die aktuelle Situation: „Wir sind alle schwanger mit dem Gespenst!“ Logo2
 
klGespenst01 klGespenst03
Tanja Emmerich ist eine Entdeckung von Regisseur Alfons Duczek und ein Allround-Talent, neben ihren Rollen als Schauspielerin engagiert sie sich auf vielfältige Weise bei der Burgbühne. Beim „Zauberer“ assistierte sie Regisseurin Petra Kirsch, bewies bei der Bühnendekoration ihre Kreativität und die Kinder schlossen sie auf fantasievollen Entspannungsreisen in ihr Herz. Eine weitere Leidenschaft gehört dem Schreiben, bereits als Kind schrieb sie kleine Geschichten und seit ihrem 15. Lebensjahr kommt jedes Jahr eine neu hinzu.  „Das kleine Gespenst gibt es als Theaterstück von der Stange, aber Tanja wollte das nicht.“, schmunzelte Petra Kirsch anerkennend über die spezielle Dilsberger Gespensterfassung frei nach Tanja Emmerich.
 
klGespenst04 klGespenst06
Regelmäßig trafen sich die kleinen Schauspieler zur Textarbeit und dann war es soweit, ein Casting sollte über die Rollenverteilung entscheiden.
 
klGespenst05 klGespenst07 klGespenst08
Im evangelischen Gemeindehaus war die Nervosität deutlich spürbar. „Ich bin schon aufgeregt!“, hüpfte Johanna von einem Bein auf das andere. Da war Entspannung angesagt und das gelang mit einer Fantasiereise nach Burg Eulenstein.
 
klGespenst24 klGespenst25
Am Jurytisch nahmen Regisseurin Tanja Emmerich, Petra Kirsch und Markus Winter Platz. Nicht jeder konnte eine Hauptrolle erhalten, doch er versicherte den „Kidz“: „Auch kleine Rollen sind schön, denn es kommt immer darauf an, was man aus der Rolle macht.“
 
klGespenst09 klGespenst10 klGespenst11
Beim Casting stellte der Vorsitzende erfreut fest: „Ich dachte sie suchen die gute Stimmung von Oz, aber sie sind die gute Stimmung. Es ist ein Geben und Nehmen, die Großen profitieren von der Unbefangenheit der Kleinen und die Kleinen von der Erfahrung der Großen.“
 
klGespenst12 klGespenst13 klGespenst14
Es war nicht wichtig die Textpassage auswendig zu kennen, sondern es kam auf die Interpretation an und beim Vorsprechen der verschiedenen Rollen gab es hilfreiche Tipps. „Versuch mal wie ein alter Opa zu sprechen, etwas ruhiger, gemütlicher und mit viel Weisheit.“, lautete der Rat an den Uhu oder an das Gespenst: „Bitte nochmal etwas langsamer, damit wir spüren was du empfindest.“
 
klGespenst17 klGespenst16 klGespenst15
Die Großen übernehmen in diesem Stück die Nebenrollen, die sie bereits glänzend in Szene setzten. Dennoch zitterten auch sie: „Ihr macht einem ja Angst, wie ihr so da sitzt.“, meinte die Nachrichtensprecherin und die Jury bestätigte: „Das muss so sein!“ Sie hatte ihre Rolle ebenso sicher wie die beiden Zeitungsverkäufer, die beim Vorsprechen bereits alle Lacher auf ihrer Seite hatten.
 
klGespenst18 klGespenst19
Spannend wurde die Rollenvergabe bei den Kleinen, die sich alle mächtig ins Zeug legten und der Jury die Entscheidung nicht leicht machten. „Ich hatte heute interessante Einblicke und ein paar Überraschungen gesehen.“, stellte Vorstand Winter fest und freute sich: „Super, es fängt an zu leben, das hat mir schon gut gefallen.“ Die Teilnehmer nutzten ihre Chance und jeder bekam eine passende Rolle.
 
klGespenst21 klGespenst20
Neue Wege betritt die Burgbühne auch mit dem Aufführungsort, denn der Rittersaal der Dilsberger Jugendherberge verwandelt sich Ende Februar und Anfang März 2012 in Burg Eulenstein. Hier spukt dann das kleine verirrte Gespenst an zwei Wochenenden umher, wirbelt allerhand Durcheinander und das Publikum ist hautnah dabei. Da die Platzkapazität mit maximal 50 Plätzen pro Aufführung begrenzt ist, empfiehlt es sich die Karten im Vorverkauf zu besorgen, der rechtzeitig bekannt gegeben wird.
 
klGespenst22 klGespenst23 Gespenst
Die vielen talentierten Teilnehmer machten die Entscheidung der Jury nicht einfach, doch am Ende standen die Rollen fest. Die Darsteller freuen sich bereits, wenn es Anfang 2012 heißt: Vorhang auf, für das kleine Gespenst!
 
Darsteller:
Nils Elly Valerie Eva Raimund Johanna Annika
Gespenst weiß
Nils Weitzell
 
Gespenst schwarz
Elly Seemann
 
Ansager I
Valerie Maurer
 
Ansager II
Eva Rümmelin
 
Opa
Raimund Huber
 
Enkelkind
Johanna Hoffmann
Uhu Schuhu
Annika Heinzelmann
Simon Katrin Jacqueline Nicolai Sascha Niklas Lucy
 Burggraf Georg Kasimir
Simon Winter
 Pfalzgräfin Genovewa
Katrin Rümmelin
 Pfalzgräfin Genovewa
Jacqueline Kirsch
Schwedischer General Torstenson
Nicolai Sommer 
 Kriminalober-kommisar Holzinger
Sascha Feuerstein
Bürgermeister
Niklas Schieck 
Uhrmacher Zifferle
Lucy Seemann
                
Florian Linus Hannah Lukas Marlene Joachim Jana
Kind des Apothekers I Florian Lindekugel   Kind des Apothekers II
Linus Bißmann
 Kind des Apothekers III
Hannah Fleischmann
 Feuerwehrmann
Lukas Heuser
 Burgverwalter
Marlene Endrich
Fledermaus Karli Joachim Beller  Fledermaus Fritzi
Jana Watzelt
                
Sophie Tess Saskia Dennis  Felix Tina Jonathan
 Geisterrufer I
Sophie Watzelt
 
 Geisterrufer II
Tess Bahne
 
 Geisterrufer III
Saskia Seufert
 
Zeitungsverkäufer
und Baum I
Dennis Schieck 
Zeitungsverkäufer
und Baum II
Felix Bidmon 
Nachrichten- sprecherin
Tina Maurer 
Lehrer Thalmayer Jonathan Beller
 
                    
Silja MarleneH Theresa Philine Jana2     
Schüler
Silja Endrich 
 Schüler
Marlene Hänggi
Schüler
Theresa Hänggi 
 Schüler
Philine Bremen
 Schüler
Jana Kollerer
   
                  
Text: boe
Bilder: bz
30.11.2015