Banner2015 tollsteTag

  
„Der tollste Tag”

eine Komödie frei nach Beaumarchais und Turrini (Bearbeitet - Alfons Duczek 2014)

Regie: ALFONS DUCZEK / TANJA EMMERICH

 

ZUM STÜCK

Die Vorbereitungen für die Hochzeit von Figaro und Susanne ist sind in vollem Gange. Der Diener und die Zofe könnten eigentlich ein junges Paar im Glück sein, wäre da nicht ihr Herr, der Graf Almaviva und dessen ganz spezielle Vorliebe für seine weiblichen Untergebenen. Insbesondere Susanne ist Gegenstand seiner Begierde. Alle Macht hinter sich und den intriganten Diener Bazillus an seiner Seite, ist ihm jedes Mittel recht, die Hochzeitspläne zu durchkreuzen. Auf Figaro hat es wiederum Marcelline abgesehen, eine ältere Dame mit Faible für jüngere Männer. Sie hetzt ihm, wegen eines angeblichen Eheversprechens, den Anwalt Bartholo auf den Hals. Aber Figaro und Susanne verteidigen ihren Hochzeitsplan mit Hilfe der Gräfin und des Pagen Cherubin bis zum Äußersten. Sie schmieden Gegenintrigen, verabreden Rendezvous in Verkleidung und verstecken verfolgte Liebhaber. Doch leider bringt das Täuschungsspiel keine Wende und damit scheinen Witz und Charme des pfiffigen Dieners am Ende zu sein. Der Druck auf Susanne und Figaro wächst zusätzlich durch ein korruptes Gerichtsverfahren. Dann jedoch entfaltet die Liebe ihr revolutionäres Potential - und alles entwickelt sich völlig anders. Lassen Sie sich vom Ausgang des Stückes überraschen.
 
Eine triumphale Intrigenkomödie - so wurde das Beaumarchais-Stück "Der tolle Tag oder die Hochzeit des Figaro" nach seiner Uraufführung 1784 aufgenommen obwohl Beaurmarchais vier Jahre gegen das Verbot seines Stückes durch den französischen Monarchen kämpfen musste. Die Korruptheit des Adels, die unermüdlichen Pläne des Grafen, Figaros Braut Susanne vor der Hochzeit noch rasch zu vernaschen und virtuose Sprachspielereien mit messerscharfem Witz charakterisieren diesen Klassiker. 1970, also fast 200 Jahre nach der Entstehung des Werkes modernisierte Peter Turrini den Stoff, wobei er sich am damaligen Zeitgeist und den politischen Verhältnissen orientierte. Heraus kam eine Komödie voller Esprit, mit witzigen Pointen und Wortspielen, bei der dem Zuschauer ab und an das Lachen im Halse stecken bleibt. Während bei Beaumarchais die Gewalt durch Witz besiegt wird, ist bei Turrini die Gewalt stärker als der Witz. Dieser ist bei Turrini nur solange erlaubt, als die Interessen der Mächtigen nicht davon bedroht sind.
 

Alfons Unsere Bearbeitung stellt das vergnügliche “Spiel im Spiel“ in den Mittelpunkt. Wir wollen die Fehde zwischen dem Grafen Almaviva und seinem Diener Figaro weniger als reales Geschehen, sondern vielmehr als virtuoses Spiel und als Parabel von Macht, Intrige, Witz und List wiedergeben. Nicht die gewaltsame Liebe und Verführung, sondern das durch eine manipulierte Gerichtsverhandlung erzwungene Unrecht ist bei uns der Auslöser der deklamatorisch angedeuteten Revolution. Für Regisseur Alfons Duczek liegt die Kunst der Komödie darin, zeitlose Problematik zeitnah zu präsentieren. „Eine Komödie bietet gute Unterhaltung und wenn dann die Leute noch darüber nachdenken ist es toll.“
 
 
 
Bearbeitung und Inszenierung:
Alfons Duczek
Berichte:
Probe: Burgbühne Dilsberg rüstet sich für den tollsten Tag
Premiere: „Der tollste Tag“ - eine spritzige Premiere der Burgbühne
   
  
Esemble:
Graefin 250 Graf 250 Bazillus 250 Figaro 250
         
Susanne 250 Cherubin 250 Marcelline 250 Bartholo 250
         
 Zettelkopf 250 Don Guzman 250 Antonio 250 Diener 250
         
Volk
Volk, Tänzer: Valerie Maurer, Elly Seemann, Lara Seufert, Sonja Mann, Katrin Rümmelin, Eva Rümmelin.
 
chor
Frauenchor Choryfeen Dilsberg & Nicolai Sommer
 
 Die Macher:
Uschi Ess

Kostüme:
Uschi Ess

 

 
 
 

 

 

Musikalische Bearbeitung:
Nicolai Sommer

Nicolai Sommer
 
Maske01  Maske02  Maske03  Maske04  Maske04 Lehrling
 Maske: Claudia Kücherer , Janina Kücherer , Manuela Wesch, Sandra Kücherer, Michaele Emmerich und Praktikantin Lucy Seemann
 
Markus Gaa

Technischer Leiter:
Markus Gaa

 

   

 

 

Bühnenbau:
Ernst Damaschek,
Rudolf Ohlhauser
und Klaus Lehr

Buehnenbau
 
Benjamin Zeidler André Wolf Simon Emmerich Alexander Stieg
 Licht und Tontechnik: Benjamin Zeidler, André Wolf, Simon Emmerich, Alexander Stieg
  
Arbeit05 Arbeit01 Arbeit02 Arbeit03 Arbeit04
 Überall wird mit angepackt, es ist sehr viel Arbeit vor dem Stück nötig um die ganze Burgbühne auch optisch und funktionell herzustellen.