Sommernachtsreigen01
Die Tanzgruppe “Plaisir de Danse” der Burgbühne Dilsberg e.V.
Die Tanzgruppe der Burgbühne Dilsberg „Plaisir de Danse" hat es sich zur Aufgabe gemacht, in liebevoll handgearbeiteten authentischen Kostümen bei entsprechenden kulturellen Anlässen, Kunsthandwerkermärkten, Theateraufführungen oder sonstigen Feierlichkeiten - auch innerhalb eines passenden musikalischen Programms - in historischem Ambiente aufzutreten.

Plakat Sommernachtsreigen
Mitwirkende  
Gisela Krambeer-Müller Mezzosopran
Vokalensemble Makitan Leitung: Myra Peschkowa
Konzertchoracapella Odenwald Leitung: Ria Günther
Christian Gilles Gitarre
Wolfgang Kopp Cello
Emanuela Kaess Tasteninstrument
Flötenkreis Bammental Leitung: Maria Mössle
Mittelalter Tanzkreis Burgbühne Dilsberg e.V.
Leitung: Anni Richter
Plaisirde Danse Burgbühne Dilsberg e.V.
Leitung: Anna Maria Avenius
Gauklergruppe Neckargemünd Leitung: Dieter Kienzier
Elfenreigen Leitung: Myra Peschkowa
Maske M. u. S. Klotzbücher
M. Emmerich, C. Kücherer
Kostüme Anni Richter, Wiltrud Buchta
Ton Harald Breitenbach
Technik , Bühnenbild Peter Meinhardt
Gesamtleitung GiselaKrambeer-Müller
   
 
Berichte:
Sommernachtsreigen - Probe
Sommernachtsreigen - Aufführung
Programm in PDF downloaden
 
Sommernachtsreigen02 Sommernachtsreigen03
Die Blockflöte etablierte sich seit der Renaissance, als ganze Instrumentenfamilie durch alle Tonlagen hindurch, in Europa. Mit ihren diversen Flöten begeisterte der Flötenkreis Bammental mit seinen Beiträgen von Paul Peuerl sowie der Suite von G. Ph. Telemann.
 
Sommernachtsreigen04
Parallel zur alten Musik begann man zu Beginn des 20. Jahrhunderts, alte Tänze nach schriftlich überlieferten Zeugnissen nachzutanzen. Bereits seit vielen Jahren begeistert der „Tanzkreis Anni Richter“ in mittelalterlichen Kostümen mit ihren historischen Tänzen. Beim Sommernachtsreigen tanzten sie unter anderem eine fröhlich, lebhafte Gigue. Ein Großteil der überlieferten Tänze stammt aus der höheren Gesellschaftsschicht, weshalb auch oft vom „Höfischem Tanz“ gesprochen wird.
 
Sommernachtsreigen06 Sommernachtsreigen07
Die Tanzgruppe der Burgbühne „Plaisir de Danse“ hat sich ebenfalls der Wahrung dieser Tradition verschrieben. In authentischen, farbenprächtigen, handgearbeiteten Kostümen der verschiedenen Epochen, von der Renaissance bis ins 19. Jahrhundert, versetzten sie die Besucher mit ihrem graziösen Tanz in längst vergangene Zeiten. 
 
Sommernachtsreigen08
Der „Konzertchor acapella Odenwald“ welcher „Französische und italienische Madrigale“ schwungvoll und stimmgewaltig intonierte. Diese mehrstimmigen Vokalstücke weltlichen Inhalts waren eine wichtige musikalische Gesangsform der Renaissance und des Frühbarocks. Der Chor begeisterte mit einer Auswahl „Englische und Deutsche Madrigale“.
 
Sommernachtsreigen09 Sommernachtsreigen10
Ein fulminantes Bild boten die Gaukler bei ihrem zweiten Auftritt, der ganz im Zeichen des Feuers stand. Jongleure mit brennenden Bällen und Feuerschlucker sorgten für anerkennenden Beifall beim Publikum. Atemlose Stille herrschte beim Fackelaustausch zwei sich gegenüberstehender Gaukler und als zwei Feuerspucker um die größte Flamme wetteiferten, herrschte pure Begeisterung. 
 
Sommernachtsreigen11
Aus allen Richtungen kommend streiften anmutige Elfen durch Bäume und Gebüsch. Mystisch aufziehende Nebelschwaden und der einfühlsame Elfenreigen aus der „Rose“, riefen eine zauberhafte Stimmung hervor. Danach zogen sich die Elfen in ihre Wälder zurück.